14. Kelleraußenwände nach EC 2 (DIN EN 1992-1-1)

Die Kelleraußenwände aus Betonhalbfertigteilen mit Ortbetonverguss in der Betongüte C 25/30 mit ca. 20 cm Stärke und sichtbaren montagebedingten Vertikalfugen enthalten eine Bewehrung gemäß berechneter Statik. Beide Außenflächen der Kelleraußenwand sind schalungsglatt. Die Kelleraußenwände zusammen mit der Fundamentplatte dichten den Keller gegenüber dem Lastfall Bodenfeuchtigkeit ab. Bei aufstauendem Sickerwasser und erhöhtem Grundwasserstand sind zusätzlich Abdichtungsmaßnahmen nach DIN 18195 bzw. WU-Richtlinie erforderlich und gegen Aufpreis lieferbar. Die Wärmedämmung der Kelleraußenwände ist gegen Aufpreis möglich.