23. Eigenleistungen des Bauherrn

Der Bauherr veranlasst auf eigene Rechnung folgende Leistungen:

  1. Baureifmachen des Grundstücks (Entfernen von Bäumen, Sträuchern, etc.),
  2. Einmessen des Kellers & Festlegen der Bezugshöhe,
  3. Erdarbeiten – Hier ist Folgendes durch den Bauherrn zu beachten:
    • die Maßtoleranz der Sauberkeitsschicht darf für die Ausführung der Fundamentplatte nicht mehr als +/- 2 cm betragen,
    • Versehen der Abdichtung der Kellerwände gegen Beschädigung mit einem geeigneten Anfüllschutz beim Verfüllen,
    • bei Hanglage des Grundstücks oder eines zum Zeitpunkt der Montage nicht verfüllten Kellers kann es zu Zusatzkosten im Zusammenhang mit der Hausmontage kommen,
  4. Bereitstellung von Baustrom (220 V / 16 A & 380 V / 20 A) und Bauwasser auf dem Grundstück zu Baubeginn bis Ende der Bauzeit,
  5. Bereitstellung einer Zufahrt für 42 t Fahrzeuge, Aufliegerlänge bis 20 m, mindestens 4 m breit,
  6. Standplatz 8 x 8 m für einen 60 t Autokran (Auslegerlänge bis 18m) und Betonpumpe (Mastlänge 24m),
  7. notwendige verkehrstechnische Maßnahmen z.B. Straßensperren,
  8. Beauftragung des Vermessers für Grobund Feinmessung und Angabe des gültigen Höhepunktes,
  9. Medieneinführungen durch die Außenwand erfolgen durch die Versorger,
  10. Schließen der Deckendurchbrüche, wenn keine Heizungs-, Sanitär- und Elektroleistungen vertraglich vereinbart sind.

Sind die oben aufgeführten Maßnahmen am Tag des Baubeginns nicht vorhanden, trägt alle daraus resultierenden Kosten der Bauherr. Nicht im Bärenhaus Leistungsumfang enthalten sind die Anschlüsse des Hauses ans örtliche Ver- und Entsorgungsnetz. Kosten in Verbindung mit dem Baugenehmigungsverfahren sowie Prüf-, Vermessungs- und Abnahmegebühren trägt der Bauherr.