Referenzhaus in 81479 München-Solln

81479 München-Solln - Individualhaus

Zusatzinformation
Haustyp Individualhaus
Bundesland Bayern
PLZ Haus 81479
Ort München-Solln
Unterbau Keller
Besonderheiten - 3 Wohnungen (EG/OG/DG)
- Getrennte Zugänge der WE
- Zentrale Haustechnik
- Fußbodenheizung
- Rolllos elektrisch o. Kurbel
- Mulitmediaverkabelung
- Bussystem
- Fliesen sehr hochwertig
- Parkett sehr hochwertig
- Schornstein
- Dachterrasse im OG
- Indiv. Fensterlösungen
- Keller als Unterbau
- Freisitz mit Säulen
- Dachausbau mit Gauben
- Wellnessbereich im KG

Beschreibung des Wohnkonzeptes

Wer angenommen hat, die Fertigbauweise nach dem Bärenhaus-System sei nur was für kleine und mittlere Bauvorhaben, dem kann u.a. auch mit dieser Villa in München-Solln das absolute Gegenteil gezeigt werden.


Die Stadtvilla ist wie zwei Doppelhaushälften geplant, konstruiert und aufgebaut. Sie hat unter dem gemeinsamen Dach noch eine dritte Wohneinheit. Natürlich sind alle Wohneinheiten völlig von einander getrennt und für die jeweiligen Bewohner/Mieter separat zu erreichen. Im Obergeschoß wurde auf der Südseite eine Dachterrasse vorgesehen, die über einem darunter liegenden Wohnbereich liegt. Das schafft auch in den oberen Bereichen der Wohneinheit ohne Gartenanteil die Möglichkeit eines großzügigen Bewegungsraums außerhalb des Hauses.


Im Dachbereich wurden mehrere Dachgauben für die dort befindliche dritte Wohneinheit gebaut, um auch in der Dachstudiowohnung einen horizontalen Ausblick zu ermöglichen. Dachflächenfenster würden zwar auch viel Lichteinfall ermöglichen, aber bei Regen und Schnee natürlich dann nur sehr eingeschränkt ihre eigentliche Funktion erfüllen können. Und nur immer in den Himmel zu sehen, ist auch nicht jedermanns Geschmack. Deshalb eignen sich entsprechende Gaubenkonstruktionen hervoragend für die Wohnnutzung im Dachbereich.


Diese Stadtvilla wurde über einen Keller als Unterbau gebaut, in dem natürlich auch eine Trennung der Wohneinheiten mit eigenen Zugängen umgesetzt werden konnte. In diesem Kellerbereich befinden sich neben der gesamten Haustechnik auch Abstellflächen und Mehrzweckräume für die Bewohner. Natürlich wurde auch dieser Keller mit wasserundurchlässigem Beton (WU-Beton) gebaut um böse Überraschungen in den Folgejahren auszuschließen. Bei "billigen Einfachkellern" ist das eben nicht gewährleistet und im schlimmsten Fall können die Bewohner bei diesen "ganz toll billigen Kellern" dann in den Räumen "Goldfische züchten". Nur will das (meistens) kein Bauherr sondern erwartet einen immer trockenen und nutzbaren Kellerbereich ..... denke ich doch?


Fußbodenheizung in allen Bereichen des Hauses ist natürlich auch hier Standard gewesen. Ebenso hochwertige Bodenbeläge als Fliesen, Parkett oder auch Laminat - je nach Nutzungszweck der Räume. Ein Schornstein im Haus für den Anschluß von 2 Holzbrandöfen ermöglicht den Bauherrn den Einbau eines Kachelofens, offenen Kamins oder auch eines Schwedenofens ... für die gemütlichen Stunden das Tages.


Die Fensterlösungen sind sinnvoll dem jeweiligen Bereich angepasst worden. In der Küche wurde ein Fenster eingepasst, dass unten einen feststehenden Teil und darüber dann zwei Fensterflügel zum öffnen hat. Ich nenne das immer "Petersilienfenster" - nicht ganz fachlich korrekt aber einprägsam, weil viele Hausfrauen auf dieses Fensterbrett eben ihre "Petersilie, Schnittlauch, Basilikum oder einfach nur Krimskrams" stellen. Und wenn dann das Fenster geöffnet werden soll ..........."Mist". Also unten feststehend und nicht zu öffnen, dann erspart man sich die Abräumarbeit um dann anschließend wieder alles hinräumen zu müssen. Liebe Bauherrn, denken auch Sie daran, denn Ihre "Bauherrin" wird es Ihnen in den Folgejahren sicherlich danken ...... und diese Lösung kostet (fast) keinen Mehrpreis.


Auch im Bereich der Terrassentüren gibt es Lösungen mit nur einem zu öffnenden Fensterflügel in der Mitte und zwei feststehenden Fenstern links und rechts. Das ist durchaus sinnvoll, um viel Licht ins Haus zu lassen. Man muss aber nicht alle drei Teile öffnen können, weil das oftmals auch Stellprobleme für Möbel und Pflanzen mit sich bringen kann. Deshalb also die "zwei plus eins" Lösung einer Terrassenzugangstür aus dem Wohnbereich.


Montagebeginn des Hauses war übrigens der 4. Dezember. Petrus war gnädig in diesem Jahr und hatte einen Kellerbau im November ermöglicht. Aufgrund der Hausgröße und der konstruktiven Besonderheiten hat der Aufbau (Montage) rund fünf Arbeitstage gebraucht. Der anschließende Trockenbau (innen) und der komplette Innenausbau dann rund 3 Monate."


Nicht unerwähnt soll bleiben, dass gerade die "altehrwürdige Villengegend München-Solln" mit vielen Altbeständen, großen alten Bäumen und oft nur schmalen Straßenerschließungen nicht ganz einfach für Baufahrzeuge und LKWs zu befahren ist. Temporäre Straßensperren bleiben da nicht aus. Aber auch auf diesem Grundstück konnte trotz enger Platzverhältnisse ein wunderschönes Villengebäude errichtet und ausgebaut werden ..... wie man sieht.


"Zur Nachahmung durchaus empfohlen"


Denn wir planen, bauen und verwirklichen Wohnwünsche und -Träume auch für anspruchsvolle Kunden mit nicht alltäglichen Vorstellungen - sicher, zuverlässig, mit hoher Präzision und in hervorragender Qalität "Made in Germany" zu bezahlbaren Preisen. Wir kümmern uns um unsere Kunden und begleiten diese bis zum Einzug ins neue Zuhause - versprochen.

Schnellanfrage

  • Die eingegebenen Daten werden höchst vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
  • * Pflichtfelder