Referenzhaus in 81379 München Obersendling

81379 München - Individualhaus

Zusatzinformation
Haustyp Individualhaus
Bundesland Bayern
PLZ Haus 81379
Ort München-Obersendling
Unterbau Keller
Besonderheiten - Dachterrasse
- Flüstertreppe
- KG mit Hallenschwimmbad
- KG mit Wellnessbereich
- Arztpraxis im Haus
- Gasthermie-Heizung
- Fußbodenheizung

Beschreibung des Wohnkonzeptes

Das auf dem Grundstück stehende Haus ​(Altbestand) ​entsprach nicht mehr den Anforderungen der Bauherrn an veränderte Lebensumstände und Anforderungen, war energetisch absolut nicht mehr zeitgemäß und deshalb haben die Eigentümer geplant, dieses Haus durch ein aktuelles Haus in Fertigbauweise​ ​​gemeinsam mit uns zu ersetzen.


Die gestellte Aufgabe war jedoch nicht ganz so einfach, wie sich das vielleicht anhört, denn dieses Haus war von der Bauherrnfamilie bewohnt. Außerdem sollte der komplette Keller als Unterbau erhalten bleiben, denn er war in einem durchaus ​sehr guten und ​erhaltenswerten Zustand. Vor allem waren in diesem Unterbau ein Hallenschwimmbad sowie ein kompletter Wellnessbereich installiert und die Eigentümer haben großen Wert auf dessen Erhaltung und Integration in den Neubau gelegt.


Nach einer Bestandsaufnahme vor Planungsbeginn hat sich dann unser Architekt​ Dipl. Ing.​ ​Uwe Liebers ​(Erding) an die Planung entsprechend den Vorgaben der Bauherrn gemacht. Insbesondere wurde Wert darauf gelegt, eine im 1. Obergeschoß befindliche Arztpraxis auch im Neubau an dieser Stelle zu realisieren, dabei aber besondere Maßnahmen zum Schallschutz im Treppenhaus vorzusehen, denn der Publikumsverkehr einer Arztpraxis ist üblicherweise hoch. Und genau das sollte für den anderen Wohnbereich des Hauses im Erdgescho​ß​ aber auch in der Einliegerwohnung im Dachgeschoß nicht merkbar sein.


Kein ganz einfach Aufgabe .....


​Aber lösbar, denn es gibt Treppenlösungen am Markt, die ​Innent​reppen vom umgebenden Hauskörper soweit ​zu ​entkoppeln, dass keine Schallbrücken vorhanden sind und damit die Treppe zur "Flüstertreppe" wird. Dazu haben wir den Bauherrn einen Spezialisten vermittelt - einen ​örtlichen ​Treppenbaubetrieb in Oberbayern - der sich auch auf diese Art von Sondertreppenbau bestens versteht. Wir haben deshalb das Gewerk "Innentreppe​n​
" aus dem Lieferumfang ​des Bauträgers ​herausgenommen und die Bauherrn haben sich nach eingehender Beratung ​mit dem Treppenbauer ​für das Angebot ​diese Fachbetriebes entschieden (Eigenleistung). Dieser hat dann auch seine Treppe fachmännisch im fast fertigen Bauvorhaben verbaut - passgenau und professionell​ - im Auftrag der Bauherrn.​


Nach einer umfassenden und detaillierten Planung wurde ​ein​ Konzept erarbeitet, wie Abriss und Neubau in kurzer Zeit umzusetzen wäre​n​, damit sowohl die Arztpraxis aber auch der Wohnbereich möglichst kurz​e Zeit​
nicht nutzbar sein sollte​n​ - also "ausgelagert" werden müss​t​e​n​.


Nach Abschluss der Planung wurde die Bemusterung in unserem Werk in Freiwalde​/Spreewald​ ​(Brandenburg) ​durchgeführt. Dabei haben die Bauherrn im Detail die Ausstattung Ihres neuen Hauses festgeschrieben, die Elektroinstallation (Steckdosen, Schalter .....) geplant und damit die Planungsphase abgeschlossen.


Nur wenige Wochen nach dieser Bemusterung ​ist das Haus und die Arztpraxis dann ​geräumt worden und die Hausherren sind ​in ihr Ausweichquartier umgezogen. Danach wurde der Altbestand in wenigen Tagen komplett abgerissen, der Unterbau begutachtet​, ​in kleinen Teilen nachgebessert und saniert. Nach Abschluss dieser Arbeiten und Abnahme des Unterbaues durch ​unseren ​Bauleiter ​und Architekten Liebers ​wurde dann das bereits zeitgleich ​im Werk ​gefertigte Haus ​an​geliefert, in ​nur ​3 Tagen ​von der Profis der Hausmontage ​aufgebaut und durch ein stringentes Zeitmanagement ​der Bauleitung ​in kurzer Zeit ausgebaut und bezugsfertig gemacht.


​Heute erinnert (fast) nichts mehr an den Altbau - nur der sanierte Unterbau mit Hallenschwimmbad und Wellnessbereich sowie der Garten, der natürlich auch erhalten wurde und nun in neuem Glanz erstrahlt. Und es gibt auch etwas "Neues" was der Altbau nicht vorzuweisen hatte - eine große Dachterrasse (Bilder) und natürlich ein qualitativ und energetisch hochwertiges Haus auf dem neuesten Stand.


Heute befindet sich sowohl die Arztpraxis wieder an der alten Stelle im Obergeschoß des Hauses und die "Flüstertreppe" hat genau das gehalten, was versprochen wurde - eine Entkopplung von Trittschall vom übrigen Hauskörper und damit Ruhe im Wohnbereich.


"Geht nicht gibts nicht, denn wir passen uns den örtlichen und räumlichen Gegebenheiten, Wünschen und Vorstellungen unserer Kunden exakt an"

Schnellanfrage

  • Die eingegebenen Daten werden höchst vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
  • * Pflichtfelder